Am 23. Juni kam es in Breidings Garten zu einem besonderen Ereignis. Philip Richert und Gregor Müller, beide Mitglieder des Schauspielensembles des Theaters Lüneburg, inszenierten die Junk-Oper „Struwwelpeter“ von P.McDermott, J. Crouch und M. Jacques.

Die Inszenierung überzeugte durch grosse Kreativität bei der Umsetzung der Motive von Heinrich Hoffmann angefangen bei den Requisiten, über die Kostüme bis zur Musik. Alle Schauspieler zeigten trotz des kühlen und immer wieder regnerischen Wetters große Spielfreude, Witz  und zusammen mit den Musikern vollen Einsatz. Die Texte waren vor allem den älteren Zuhörern aus der eigenen Kindheit noch gut bekannt und zauberten immer wieder ein Lächeln auf die Gesichter.

Leider kamen nur wenige Zuschauer in den Genuss dieser besonderen Aufführung. Vielen war es wohl zu kalt und nass. Sie haben definitiv etwas verpasst. Diese besondere und erfolgreiche Inszenierung soll aber weiter auf dem Spielplan bleiben. Ein Besuch bei vielleicht besserem Wetter und auch an einem anderen Ort ist auf alle Fälle zu empfehlen.

Nach der gelungenen Aufführung wurde zusammen mit dem ganzen Ensemble im Garten der Sieg der deutschen Fußballmannschaft an der WM herbeigezittert.